Zurück

GovData bietet die Vogelperspektive

[Ein Gastbeitrag von Dr. Wolfgang Both, Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Berlin]

Gelegentlich flackert die Diskussion wieder auf, ob man neben den Städte- und Länderportalen eigentlich ein Deutschland-Portal braucht. Oder ob die nationale Ebene im Sinne unserer föderalistischen Verfasstheit ein eigenes Datenportal betreibt und sich die interessierte Öffentlichkeit vergleichbare Datenbestände nicht auch selbst zusammenstellen kann.

Mit dem Pilotbetrieb eines föderal übergreifenden Datenportals sind noch keine vollendeten Tatsachen geschaffen. Aber wer sich das Angebot genauer anschaut, wird mehrere Vorteile feststellen.

Zum einen wurden schon mit der gemeinsamen Vorbereitung durch Bund, Länder und kommunale Spitzenverbände in Abstimmung mit der Netzgemeinde technisch wie rechtlich harmonisierte Rahmenbedingungen geschaffen. Es gibt einen gemeinsamen Metadatenkatalog, es gibt abgestimmte Datenkategorien sowie empfohlene maschinenlesbare Datenformate. Mit der Datenlizenz Deutschland wurde ein einheitlicher, wenn auch kritisierter Nutzungsrahmen entworfen. Das Bundesinnenministerium kündigte auf dem Berliner Open Data Day am 24. Juni 2013 an, nach Inkraftsetzung des eGovernment-Gesetzes eine Neufassung in Form einer Datennutzungsverordnung (vergl. GeoNutzV) zu schaffen.

Damit stehen übergreifende, nutzerfreundliche Rahmenbedingungen Insellösungen und einem kleinstaaterischen Flickenteppich entgegen.

Zum anderen enthält das Deutschlandportal über eine Stadt oder ein Bundesland viel mehr Informationen bereit als ein regionales Datenangebot. Hier laufen zahlreiche Datenquellen zusammen, die in dieser Breite regional nicht vorhanden sind. So findet man auf Govdata 815 Datensätze mit Bezug zu Hamburg. Während die Freie und Hansestadt in ihrem Datenportal gegenwärtig 78 Datensätze verzeichnet. Die Vogelperspektive bietet also mehr als der Blick vom Kirchturm.

Wir sollten diesen Ansatz einer großflächigen Draufsicht im Interesse der Nachfrager stärken und ausbauen.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.
Trackback-URL: