Zurück

Verwaltungsvereinbarung GovData tritt in Kraft

Um GovData auf eine sichere rechtliche Grundlage zu stellen, wurde eine Verwaltungsvereinbarung geschlossen, die die Beschlüssen des IT-Planungsrats zu GovData ergänzt. Der Bund und die Länder Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Hamburg, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Sachsen haben die Verwaltungsvereinbarung GovData unterzeichnet. Damit haben sie sich verpflichtet, Betrieb, Pflege und Fortentwicklung von GovData als nationalem Open-Data-Portal gemeinschaftlich zu verantworten. Hierzu zählt auch die nachhaltige Finanzierung des Portals. Bremen beteiligt sich außerhalb der Verwaltungsvereinbarung finanziell an GovData. Andere Länder können der Verwaltungsvereinbarung jederzeit beitreten.

Kommentare

Noch keine Kommentare. Seien Sie der Erste.
Trackback-URL: